Mehr-tägiges Offroad PKW Fahrertraining für Blaulicht- & Einsatzfahrer

individuell für Einsatzbedingungen mit Allradfahrzeugen bis 3,5t zusammengestellt

BERUFSFAHRER AUSBILDUNG

Einsatzfahrer & Behörden

Blaulicht

Bergrettung, Notarzt

proVENTURE
ist als zertifiziertes Offroad Ausbildungs-Unternehmen berechtigt vom:
Fachverband der Fahrschulen (MA 65), und  ÖNORM S-2417-3

Wir definieren mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Schulungsprogramm entsprechend dem Blaulicht-Einsatz abseits befestigter Straßen und im Gelände.
Anschließend erarbeitet der Kursleiter von proVENTURE ein spezielles Trainingsprogramm.

Trainiert werden Ihre Fahrer unter Anleitung speziell geschulter Offroad Instruktoren
(geprüft nach ÖNORM S2417-3 und zugelassen vom Fachverband der Fahrschulen )

Besonderes Augenmerk legen wir auf das Erkennen und Verstehen spezieller Gefahren vor allem unter den Besonderheiten eines Blaulicht-Einsatzes auf unbefestigtem Terrain!

Der Schwerpunkt liegt im gefahrlosen Trainieren und Automatisieren schwieriger Fahrsituationen im Gelände.

Seminarziele

Grundlagen des Geländefahrens, um die Aufgaben im Gelände-Fahrbetrieb rasch, sicher und unfallfrei zu bewältigen.
(Die Übungen werden speziell auf den Offroad Einsatz des Fahrzeuges abgestimmt)

Fixer Bestandteil jeder Aus- o. Weiterbildung sind:

  • Überprüfung der BASICS (Grundlagen des Offroadfahrens)
  • Anpassung des Trainingsprogramms an die Fahrzeugperformance und die Anwendungsspezifikationen (spezielle Blaulicht-Einsätze)
  • Überprüfungsprotokoll
    (Abfragen der erlernten Fertigkeiten in schriftlicher Form)
  • Schlußbesprechung mit Einsatzempfehlungen

 

 

Vorbereitung

  • Festlegen der Einsatzprioritäten unter Blaulicht
  • Besichtigung der Fahrzeuge zur Einschätzung der Möglichkeiten im Offroadbetrieb, abhängig eventueller Auf- bzw. Anbauten
  • Abstimmung der fahrtechnischen Übungen im Praxisteil

 

Seminarablauf

Theorie

  • Begriffe und Fahrtechniken
  • Risikobewertung und Situationseinschätzung unter Einsatzbedingungen
  • Verhaltensregeln & sicherer Umgang mit dem Fahrzeug auf unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten
  • Kommunikation und Verhalten in der Gruppe

Praxis

Fahrtechniken:

  • Sicherheitsverhalten bei Schrägfahren
  • Mulden u. Kuppen schonend durchfahren
  • Einschätzen der max. Verschränkung und des Rampenwinkels
  • Früherkennung von Traktionsverlust
  • Sichere Steilauf- u. Abfahrten
  • Kontrolliertes Zurückfahren aus Steilhängen
  • Sicheres Befahren von Steilabfahrten (Situationseinschätzung)
  • Lenk– u. Bremstechniken auf unterschiedlichem, unbefestigten Untergrund
  • Gewichtsabhängige Fahrtechniken auf unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten
  • Einsatzabhängige Fahrtechniken
    (speziell unter Blaulicht-Einsatz und dem Einsatzgelände)
  • Belastung des Fahrzeuges und der Sonderaufbauten
    (Fahrzeugrahmen, Auf- bzw. Anbauten und Antriebstrang)

Kundenspezifische Einsatzübungen

  • Fahren unter Einsatzbedingungen
    Simulation unterschiedlicher Streß-Situationen wie sie in einem echten Blaulicht-Einsatz vorkommen können, unter schwierigen Geländebedingungen
  • Fahrtechniken unter erhöhtem Risiko
    Anpassen der Fahrtechnik an Einsatzprioritäten (rasch am Einsatzort eintreffen, aber das Unfallrisiko minimieren
  • Einschätzen von Gefahren
    Abschätzen des Risiko – Nutzen Verhältnis je Einsatzpriorität

Situationseinschätzung

  • Erkennen der richtigen Fahr-Linie auf praxisnahen Offroad-Abschnitten im Grenzbereich
  • Erkennen der richtigen Einschätzung von Gefahren in Geländeabschnitten in der aktuellen Situation
  • Erkennen von fahrzeugtechnischen Grenzen im Geländebetrieb
  • Optimiertes Zusammenspiel von Fahrzeugtechnik und Fahrtechnik

Benefiz & Auswertung

  • Vermeidung von Unfällen und Verletzungen oder Schäden an der Natur
  • Reduktion von Schäden an Fahrzeugen durch mangelnde Erfahrung oder Unwissenheit im Geländebetrieb
  • Sichere Offroad-Fahrtechnik im Grenzbereich des Fahrzeuges, auch unter Einsatzbedingungen
  • Erkennung von Gefahren möglichst frühzeitig
  • Angepasste Situationseinschätzung entsprechend der Einsatzpriorität mit Risiko – Nutzen Analyse
  • Feedbackgespräch mit den einzelnen Fahrern
  • Schlußbesprechung und Einsatzempfehlung mit den Verantwortlichen

Zielgruppen

Blaulichtorganisationen
  • Alpinpolizei
  • Feuerwehr
  • Bergrettung
  • Notarzt
  • Wasserrettung

Dauer

ab 2 Tage (nach Ihren Vorgaben und abhängig des definierten Schulungsprogramms)
4 ÜE  Einsatz-Fahrtechniken (Theorie) 8 ÜE  Einsatzabhängige Fahrtechniken 4 ÜE  Psychologie

Ort

Training Center Oberwart

Beratung

Für ein individuelles Beratungsgespräch steht Ihnen zur Verfügung:

Herr Ing. Andreas Piskorz
techn. Leiter proVENTURE KG

a.piskorz@proventure.at
oder
+43 669 19237755

(Zertifizierter Instruktoren-Ausbildner nach ÖNORM S-2417-3, zugelassen vom Fachverband der Fahrschulen MA65)

Seminarbedingungen

Führerschein (der Klasse des gelenkten Fahrzeuges) Fahrzeug-Kenntnis (der Fahrer muss auf die Besonderheiten des Fahrzeuges bereits eingewiesen sein) Teilnehmeranzahl
  • max. 6 Fahrer
  • Einzeltraining
  • Gruppentraining (max. 3 Fahrzeuge mit je 3 Fahrer)
Wir empfehlen für das Training nicht mehr als max. 3 Fahrer je Fahrzeug Ausrüstung
  • Eigenes Fahrzeug
  • Bergematerial (wenn vorhanden)
  • Feste Schuhe
  • Regenbekleidng
  • robuste Outdoorbekleidung

Kosten

Richtpreis: ab € 500,- pro Teilnehmer
(exkl. 20% MwST)

Gruppenschulung
Wir erstellen ein Angebot, abhängig von der Anzahl der Teilnehmer und Anzahl von Gruppen

In den Seminarkosten enthalten:

  • Geländegebühren
  • Seminarunterlagen
  • Mittagsbuffet
  • Kaffee u. Softdrinks während des
    Seminares
  • Schriftliche Auswertung

Kostenlose Beratung:

bitte hier anfragen

Informationen anfordern

Kostenlose Beratung

Unbegrenzte Anzahl von Teilnehmern
Jetzt buchen

Abenteuerliches Tunesien

Abenteuer Offroad Tour

Nach derzeitgen Stand findet die Abenteuer Tour nach Tunesien statt!

Wir haben noch 1 Platz frei

GARANTIE: Falls die Tour Coronabedingt abgesagt werden muss, wird der komplette Betrag zurückerstattet!